Generali stellt Lebensversicherungsgeschäft ein, Generali Vertreter werden DVAG

Generali stellt Lebensversicherungsgeschäft ein

Wie einer Meldung heute zu entnehmen ist, führt der Generali Konzern (welcher aus der AachenMünchner, Generali, Dialog, Cosmos Direkt, Central, Advocard, Deutsche Bausparkasse Badenia, etc. besteht) einen Komplettumbau durch.

Als erster wird zum 1. Quartal 2018 die Generali Lebensversicherung in den Run-Off geschickt, d.h. es werden keine neuen Verträge mehr angenommen. Gleichzeitig bedeutet dieses, dass die bestehenden Verträge Probleme zu erwarten haben, nachdem zuletzt schon die Überschüsse komplett gestrichen wurden.

Des Weiteren werden die Generali Agenturen an die DVAG, Deutsche Vermögensberatung, überstellt. Damit soll die Generali dann 40% der Anteile an der DVAG halten, wie man aus den Medien liest. Somit stellt sich natürlich die erhebliche Frage, ob der Finanzvertrieb der DVAG Kunden überhaupt objektiv beraten kann, wenn er nur Produkte der Generali, welche in den letzten Jahren eher schlechtes Mittelmaß waren, verkaufen darf. Hier sollte eine explizite Warnung weiterhin ausgesprochen werden.

Wie zu erwarten, steht die Branche vor grundlegenden Umbrüchen. Letztendlich kann ich als unabhängiger Makler immer wieder anraten, vertrauen Sie nicht auf die Werbung („Mit Geld spielt man nicht…“ – Zynisch in Anbetracht der Gesellschaft…) oder „gute Freunde“ zu vertrauen. Gehen Sie zum Experten für Versicherungen, ihrem unabhängigen Versicherungsmakler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner