Finanztest – Bester oder günstigster Tarif in der stationären Zusatzabsicherung?

In der aktuellen Finanztest wurden Zusatzversicherungen für das Krankenhaus getestet. Es ist zum Haareraufen. Auf dem Umschlag der Zeitschrift Finanztest steht „Die besten Tarife für Chefarzt und Einbettzimmer“, innen im Vergleich nur noch „Aktuelles Preis-Leistungsverhältnis“.

HUK und Debeka werden als Testsieger geführt. Ich hoffe, Finanztest haftet endlich für ihre Empfehlungen.

Wieso?

Davon abgesehen, dass recht wenig Leistungspunkte getestet wurden, die Unternehmenskennzahlen ganz außen vor gelassen wurden (diese sind in der Hinsicht wichtig, da man in jungen Jahren einen sehr lang laufenden Vertrag für später im Alter abschließt, wenn man eher krank ist und hofft, stabile Beiträge zu haben) ist der Test nicht wirklich geeignet. Es wurden falsche Schlüsse gezogen.

Wie kann ein Tarif, der das Arzthonorar einschränkt, wie bei der HUK, als Testsieger hervor gehen? Wie kann ein Tarif, der keine Kosten übernimmt, wenn man das für sich beste Krankenhaus sucht, ein Testsieger sein?

Gerade in diesem Bereich, zählen Leistungen erheblich mehr, als der reine Preis. Gerade im worst-case, wo ich eventuell mich von einem bestimmten Arzt in einem bestimmten Krankenhaus behandeln lassen möchte, kann dieses zu einem Totalausfall der Leistungen führen.

Sicherlich kann man noch wesentlich mehr Leistungsunterschiede zur Diskussion stellen, aber alleine diese beiden Punkte disqualifizieren das Ergebnis erheblich.

Es ist – mal wieder – ein äußerst wenig qualifizierter Test, an welchem man merkt, dass die Menschen, die diesen aufstellen, wenig bis keine Ahnung von der Materie haben, von der sie schreiben, testen und empfehlen. Es ist ein grundlegender Unterschied, ob man vom „besten“ oder „billigsten“ Tarif spricht. Jedoch als Aufmacher die „besten Tarife“ zu wählen, und innen im Heft vom Preis-Leistungs-Verhältnis zu sprechen, ist ein Unding, vor allem in der Hinsicht, dass auch dieses Preis-Leistungs-Verhältnis nicht nochvollziehbar ist.

Ich bitte darum, dass die Menschen, die auf Grund dieser Empfehlung bei einer dieser Gesellschaften einen Vertrag abschliessen, später bei einer möglichen Leistungsablehnung die Zeitschrift Finanztest in die Haftung nehmen.

P.S. Bitte denken Sie daran, zu diesem Zeitpunkt schon eine bestehende Privatrechtsschutz zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner